LAG - Gemeinsam leben - gemeinsam lernen

LAG

LAG – Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg

Gemeinsam leben – gemeinsam lernen e.V.

GEMEINSAM FÜR INKLUSION!

Jetzt spenden

Mitglied werden

Anschrift & Kontakt




Fortbildungsangebote


Wir bieten für Initiativen auch Fortbildungsveranstaltungen vor Ort an.
Die nachfolgenden Angebote sind Beispiele. Gerne machen wir Ihnen auch ein passgenaues Angebot zu den Themen, die Sie besonders interessieren.
Kosten: Fahrtkostenübernahme und Honorar n.V.
Melden Sie sich gerne unter kontakt@lag-bw.de.

INKLUSION IN DER SCHULE
Baden-Württemberg zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Baden-Württemberg ist von der Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderung noch weit entfernt, vor allem im Schulsystem. Doch es wächst der Druck auf die Landesregierung, endlich dafür zu sorgen, dass Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam aufwachsen und lernen dürfen. Nicht nur in den sogenannten “Modellregionen” gibt es immer mehr inklusive Modelle und Möglichkeiten.
Kirsten Ehrhardt von der Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg "Gemeinsam leben – gemeinsam lernen" informiert über inklusive Wege in der Schule, die jetzt schon möglich sind. Sie zeigt darüber hinaus auf, wie ein wirklich inklusives Schul- und Bildungssystem aussehen müsste und disktutiert mit den Teilnehmern, wie sie bei der bevorstehenden Schulgesetzänderung Einfluss nehmen können und sollten.

Referentin: Kirsten Ehrhardt
Vortrag oder – je nach gewünschter Ausführlichkeit vor allem der rechtlichen Grundlagen –
auch (Halb-)Tagesseminar


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT FÜR ELTERNGRUPPEN
Tu Gutes und rede darüber! Gerade in unserer Mediengesellschaft ist es für Selbsthilfegruppen wichtig, in die Öffentlichkeit zu gehen, einmal um sich selbst bekannt zu machen, zum anderen das Anliegen – das Engagement für eine inklusive Gesellschaft – immer wieder zum Gesprächsthema zu machen.
Dafür gibt es viele Möglichkeiten: Vom Handzettel und einem Plakat, Artikelvorschlägen für die örtliche Presse über einen guten Ingternetauftritt bis hin zu neuen Medien wie Facebook. Außerdem gibt es noch Wege der “indirekten Öffentlichkeitsarbeit”.
All dies wird im Seminar behandelt, wird diskutiert und vor allem praktisch erprobt. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, wie Medien “ticken” und wie man es schafft, in ihnen so vorzukommen, wie man es möchte. Natürlich geht es immer auch um Fotos im Zusammenhang mit Öffentlichkeitsarbeit.

Referentin: Kirsten Ehrhardt
(Halb-)Tagesseminar


DIE ÖRTLICHE ELTERNGRUPPE
Gründung – Wiederbelebung – Organisation
Dieses Angebot richtet sich an alle, die eine örtliche Elterngruppe von „Gemeinsam leben – gemeinsam lernen“ gründen oder eine Gruppe, die „eingeschlafen“ ist oder deren Mitglieder aus den Themen herausgewachsen sind, neu beleben und vor allem junge inklusionsbewegte Eltern gewinnen möchten. Insbesondere geht es dabei um folgendes:
  • WAS tun wir? Eine „Eltern-für-Eltern“ Selbsthilfegruppe inhaltlich konzipieren und ausrichten
  • WO machen wir uns bekannt? Öffentlichkeitsarbeit in der Gründungsphase
  • WIE treffen wir uns? Gruppentreffen strukturieren und interessant gestalten
  • WER sind wir? Aspekte rund um eine Vereinsgründung.
Referentin: Kirsten Ehrhardt
(Halb-)Tagesseminar