LAG - Gemeinsam leben - gemeinsam lernen

LAG

LAG – Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg

Gemeinsam leben – gemeinsam lernen e.V.

GEMEINSAM FÜR INKLUSION!

Jetzt spenden

Mitglied werden

Anschrift & Kontakt




Aktuelles aus der LAG und den örtlichen Initiativen


"Eltern gegen Aussonderung": 25 Jahre LAG BW GLGL // 01.2014....

Wir haben Grund zu feiern. Die LAG Baden-Württemberg "Gemeinsam leben - gemeinsam lernen" wird in diesem Jahr 25 Jahre alt!
Schon 1985 als Landesarbeitsgemeinschaft gegründet, wurde die LAG - "Eltern gegen Aussonderung von Kindern mit Behinderungen" - am 27. September 1989 als Verein ins Vereinsregister beim Amtsgericht Reutlingen eingetragen.

Karin Zäh, aktiv in der Arbeitsgemeinschaft Integration Reutlingen, war die erste Vorsitzende, Cordula Edler ihre Stellvertreterin.
Die Reutlinger AG hatte es für Baden-Württemberg übernommen, die LAG zu gründen und am Anfang zu koordinieren. 1989 waren in ihr schon 12 Initiativen aus verschiedenen Städten und Landkreisen zusammengeschlossen.

Über diese Initiativen wurde damals auch sogleich das Kultusministerium von Baden-Württemberg informiert. Das habe, sie "zur Kenntnis" genommen, heißt es in dem Antwortschreiben, "sieht jedoch keine Veranlassung, sein differenziertes Verständnis von Behinderung und Sonderschulbedürftigkeit und seine bisherige Konzeption eines differenzierten sonderpädagogischen Förderangebotes für Behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder und Jugendliche aufzugeben oder dessen Weiterentwicklung grundlegend zu verändern." Kultusminister war damals Gerhard Mayer-Vorfelder.
LAG-Arbeit war damals also nicht nur "dicke Bretter bohren", sondern überhaupt dafür zu sorgen, dass die Bretter nicht wieder im Schuppen verschwanden!

In einem der ersten LAG-Positionspapiere heißt es: "Niemand hat das Recht, Menschen aufgrund von körperlichen Merkmalen auszusondern. Das ist ein Vorgang, den man anderswo in der Welt "Apartheid" nennt. Wir hoffen, dass die Zeichen der Zeit, die doch immerhin Auflösung von starren ideologisch fixierten Systemen versprechen, auch auf unser Bundesland übergreifen werden."

DAS hoffen wir auch noch heute, 25 Jahre später!
Wir wollen im Jubiläumsjahr einiges zu "25 Jahre LAG" zusammentragen und vor allem auch die Damen und Herren der "ersten Stunde" zu Wort kommen lassen. Wer noch Material, insbesondere  aus den Anfangsjahren hat, z.B. Fotos, Flyer, Protokolle oder Broschüren, möge sich doch bitte bei unser Projektleiterin Kirsten Ehrhardt melden. Auch wer einen Artikel fürs Internet und unsere Jubiläumsumschau schreiben möchte, melde sich gern! 


Diese Themen könnten Sie auch interessieren >> Archiv.