LAG - Gemeinsam leben - gemeinsam lernen




«Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch 'zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort' und so wie er ist, einfach 'richtig' ist.»

Ines Boban nach Jean Liedloff

1. Dezember



«Inklusion heißt, den Fluss nicht so zu begradigen, dass in andere Richtung strömendes Wasser nur noch über die Ufer treten kann.»

Korinna Schultz

9. Dezember



«Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen, denn Zukunft kann man bauen.»


Antoine de Saint-Exupéry
19. Dezember




«Für das gemeinsame Leben ist der gemeinsame Weg das Ziel.»


Jutta Schöler, Erziehungswissenchaftlerin, Berlin 
24. Dezember




«Mit Inklusion wird aus dem Nebeneinander ein Miteinander.»


aus der Webseite www.aktion-mensch.de
22. Dezember




«Be-Hinderung ist behindern mangels Ermöglichung.»


aus einem Vortrag von Georg Feuser
23. Dezember




«Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.»


Mahatma Gandhi
20. Dezember




«Der Blick des Erziehers nimmt sie alle an und nimmt sie alle auf.»


Martin Buber, Erzieher und Denker
21. Dezember




«Eines scheinen wir Menschen ganz genau zu wissen: Was Normal und nicht Normal ist. Was Mittendrin und Draußen ist. Diesen Tatbestand finde ich bemerkenswert. Denn eins wissen wir in der Tat: Die Erde, auf dem wir leben, ist eine Kugel. Wo man auch immer stehen mag, auf einer Kugel ist man nirgends Draußen.»

Guildo Horn, Schlagersänger und Moderator
13. Dezember




«Inklusion = Ohne Angst verschieden sein können»


Titel eines Buches von Dieter Katzenbach und Joachim Schroeder
18. Dezember




«Inklusion ist nicht nur eine gute Idee,
sondern ein Menschenrecht.»

14. Dezember



«Inklusion ist das natürlichste Prinzip der Welt.
Nehmen wir die Schlange, ein Tier ohne Arme und ohne Beine. Lebt die deswegen in einem speziellen Behinderten-gebüsch? In einem Ghetto-Wald mit anderen Handicap-Tieren? Nein, sie lebt ganz normal gemeinsam mit Vierbeinern, Vögeln und Mäusen. Letztere hat sie sogar zum Fressen gern!
»

Jürgen Becker, Kabarettist, Köln
12. Dezember




«Wenn man alleine träumt, ist es nur ein Traum, aber wenn man gemeinsam träumt, ist es der Anfang einer neuen Wirklichkeit»


Dom Helder Camara, Erzbischof
16. Dezember




«Wer Inklusion will, sucht Wege,
wer sie nicht will, Begründungen.»


Hubert Hüppe, Beaufragter der Bundesregierung
für die Belange von Menschen mit Behinderungen.
11. Dezember




«Inklusion bedeutet:
Alle sind gleich, und alle sind verschieden,
und keiner wird ausgeschlossen.
»


Ines Boban und Andreas Hinz
17. Dezember



«Was im Vorhinein nicht ausgegrenzt wird,

muss hinterher auch nicht eingegliedert werden!»

Richard von Weizsäcker

4. Dezember




«Guter Gott, hilf uns, Vielfalt nicht als Last, sondern als Bereicherung zu verstehen.»


aus einer Fürbitte zum Reformationstag
15. Dezember



«Integration bedeutet Duldung,

Inklusion ist Zugehörigkeit.»


Dieter Katzenbach, Erziehungswissenschaftler Frankfurt

6. Dezember




«Inklusion ist gelebte Demokratie.»

Andreas Köpfer

8. Dezember





«Dabei sein ist NICHT alles.»


Anonym
5. Dezember




«Inklusion ist wie eine Packung 'Haribo Colorado' - eine bunte Mischung von allem.»

Studenten der Hochschule Fulda, Fachbereich Sozialwesen

7. Dezember




«Inklusion ist eine Chance, unsere Gesellschaft hin zu mehr Toleranz und respektvollem Miteinander zu entwickeln.»

Die Traum-Werker e.V. Würmtal

10. Dezember

LAG

LAG – Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg

Gemeinsam leben – gemeinsam lernen e.V.

GEMEINSAM FÜR INKLUSION!

Aktuelles aus der LAG und
den örtlichen Initiativen

- Umschau

- Archiv

Jetzt spenden

Mitglied werden

Anschrift & Kontakt




......Unser LAG Adventskalender



«Inklusion ist kein Gnadenakt, der großzügig gewährt oder auch rechtens verweigert werden könnte; sie ist eine humane und demokratische Verpflichtung, die uns alle angeht.»


Hans Wocken, Erziehungswissenschaftler, Hamburg
3. Dezember


«Eine inklusive Gesellschaft ist keine, in der "ein paar Behinderte" mit dabei sein dürfen, sondern eine Gesellschaft, die sich zur Vielfalt bekennt, in der es normal ist, verschieden zu sein: nicht so schnell wie viele, nicht so klug wie manche, nicht so schön wie andere - und in der gerade deswegen jeder als ein wichtiger Teil des Ganzen geschätzt wird. In einer solchen Gesellschaft möchte ich leben - mit meinem Kind ohne Behinderung und mit meinem Kind mit Behinderung.»

Kirsten Ehrhardt, Projektleiterin "Unbhängige Beratung" LAG GLGL BW
2. Dezember